6. Autohaus Lutz NightRun 2018

Voller Erfolg, tolle Stimmung bei Aktiven und Zuschauern

Der Autohaus-Lutz-NightRun in Traisa steht unter einem guten Stern: Wie auch im Vorjahr konnten die Organisatoren feststellen: Tolles Wetter, viele Teilnehmer, jubelnde Zuschauer am Straßenrand und viel Spaß für alle Beteiligten. So waren die Aktiven der beiden veranstaltenden Vereine, die Turngemeinde 1879 Traisa (TGT) und der Sportverein 1911 Traisa (SV) am Ende des Tages geschafft, aber auch sehr glücklich über diese gelungene Veranstaltung. Über 500 Besucher, 100 Helfer und fast 300 angemeldete Teilnehmer sprechen für sich.

Der Traisaer Night-Run ist inzwischen ein Geheimtip für alle, die gerne sportliche Leistungen erbringen, aber gleichzeitig auch viel Spaß und gute Stimmung haben wollen. Der Ort vor dem Bürgerhaus Traisa hat sich erneut bewährt. Die Besucher können direkt neben der Laufbahn gemütlich sitzen und bei einem kühlen Getränk die Sportwettkämpfe verfolgen. Bürgermeister Willi Muth hatte die Schirmherrschaft übernommen und dankte in einer kleinen Ansprache den Vereinen für ihr Engagement. Durch solche Veranstaltungen profitiere der ganze Ort.

Ergebnisse der Wettläufe (Hier können alle Wertungen abgerufen werden)
Eine Rekordteilnehmerzahl von 137 Läufern gingen beim Hauptlauf am späteren Abend über die Strecke von 5.500 Meter an den Start. Guiseppe Troia, der diesmal für die „HalberHeiner“ startete, holte zum widerholten mal den Sieg in 18 Minuten 36 Sekunden. Zweiter wurde Manfred Gertig von der BSG Merck. Bester Traisaer wurde Paul Ling vom SV Traisa auf Platz 12 in 20 Minuten 57 Sekunden.
Zuvor fanden die Bambini-Läufe statt. Erster über 650 Meter wurde Anton Braun von der TGT in guten 2 Minuten 12 Sekunden. Aber es ging ja nicht allein um das Siegen, sondern um das Dabeisein: Nach der doppelten Zeit war auch der letzte der 66 Teilnehmer glücklich durchs Ziel getrabt.
Beim Jugendlauf über 2.600 Meter triumphierte wie im Vorjahr Keke Kappes, der diesmal für die WV Darmstadt 70 startete, in 8 Minuten 54 Sekunden. Zweiter wurde Leo Hahn vom Traisathlon-Team der DSW Darmstadt. Elena Sigl, die für die TGT startete, erreichte den dritten Platz. Für den Schüler-Lauf über 1.950 Meter gingen 43 Meldungen ein. Erster wurde Julian Dobrat von der TGT in 6 Minuten 43 Sekunden vor Lisa Vytrisal, ebenfalls TGT.

Familien- und Originalitätsstaffeln ganz groß

Die Familienstaffeln über 4 mal 400 Meter waren diesmal ein besonderer Genuss. Sieger wurde die Gruppe des Ohlebachtheaters, die sich „Ohlebachkids mit Opa“ nannten. Und „Opa“ Tilman Wabel hat dann auch ganz wesentlich zum Erfolg in einer Zeit von 1 Minute 12 Sekunden beigetragen. Ganz knapp dahinter lag Familie Sandles mit Dominik, Salome, Mayra und Timeon.

Unbestrittener Höhepunkt waren dann die Originalitäts-Staffeln. Hier ging es nicht um Geschwindigkeit, sondern um Originalität. 6 Mannschaften mit jeweils vier Personen machten es der Jury nicht leicht, wer den ersten Platz erhalten sollte. Gewertet wurden die Originalität des Staffelholzes, das Outfit und die Show während des Laufs. Letztendlich haben ganz knapp mit 111 Punkten die jungen Damen Matilda und Romina Patricelli, Martha Schuster und Rike Huhn, die unter dem Namen „Mühltaler Müller“ angetreten sind, gewonnen. Sie hatten als Staffelholz eine komplette Mühle auf einem alten Wägelchen und einen schweren Kornsack ausgewählt. Zweite wurden „Die Zocker“ mit Christina Werner, Ursula Eckert, Christina Lauer und Marion Bickelhaupt, die sich ein tolles Kartenspieler-Kostüm genäht hatten.

Die Vorsitzenden der TGT, Civito Carroccia, und der Vorsitzende des SV Traisa, Meinrad Blank, bedankten sich bei der geduldigen Nachbarschaft, die statt sich über die Lautstärke der Veranstaltung zu beschweren einfach mitgemacht hat. Ganz besonders hoben Sie das tolle Engagement der Mitglieder hervor, ohne die der Event nicht möglich gewesen wäre. Über 100 Mitglieder beider Vereine waren im Einsatz. Auch im nächsten Jahr werden sie wieder einladen zum dann 7. NightRun. Das Motto bleibt: Auf nach Traase, da ist immer was los.